Deutsch-Chinesische Zukunftsbrücke

Demografischer Wandel – Herausforderungen und Lösungen

 

22.–30.10.2016, Beijing/Shenzhen

Die “Zukunftsbrücke: Chinese-German Young Professional Campus” – ein Austauschprogramm für deutsche und chinesische Nachwuchsführungskräfte – widmet sich 2016 dem demografischen Wandel, seinen Herausforderungen und Lösungen. Dieser Wandel betrifft sowohl die Gesellschaft in China als auch in Deutschland in fast allen Lebensbereichen; und es lassen sich in beiden Ländern viele Parallelen erkennen: die Lebenserwartung steigt, die Geburtenrate sinkt, und die Mobilität innerhalb und über die Landesgrenzen hinweg hat grundlegende Auswirkungen auf unsere Gesellschaften.

Diese Tatsachen stellen uns in allen Bereichen vor neue Herausforderungen, bieten aber auch Chancen. Wir müssen neue Lösungen finden, um eine gute und nachhaltige Zukunft zu gestalten. Das Programm der Zukunftsbrücke befasst sich deshalb mit aktuellen Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in beiden Ländern, die mit dem demografischen Wandel verbunden sind. Es konzentriert sich dabei besonders auf die Perspektive zukünftiger Führungskräfte.

Wie entwickeln sich die Arbeitsmärkte, wenn sich die Bedürfnisse der Arbeitgeber und Arbeitnehmer verändern? Wie können unsere Sozialsysteme in alternden Gesellschaften Bestand haben oder gar verbessert werden? Wie kann Migration Teil der Lösung sein? Und wie werden sich unsere Werte und ethischen Vorstellungen an die sich ändernden Umstände anpassen? Dies sind nur einige der Fragen, die während des neuntägigen Programms diskutiert werden.

Die Zukunftsbrücke will das gegenseitige Verständnis und Vertrauen stärken und dazu beitragen, eine solide Grundlage für zukünftige Kooperationen zwischen China und Deutschland zu schaffen. Hauptziel ist der Aufbau eines langfristigen Netzwerks junger Führungskräfte aus China und Deutschland und die nachhaltige und konstruktive Gestaltung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Über die Zukunftsbrücke

Die „Zukunftsbrücke: Chinese-German Young Professional Campus“ ist ein Projekt der Stiftung Mercator, der BMW Stiftung Herbert Quandt und des Mercator Program Center for International Affairs (MPC), in Kooperation mit dem Allchinesischen Jugendverband (ACYF). Akademischer Partner des Projekts in China ist die Chinesische Akademie für Sozialwissenschaften (CASS).

Seit 2014 wird das Programm, das von dem Vorstandsvorsitzenden der BMW Stiftung Michael Schaefer während seiner Zeit als deutscher Botschafter in der Volksrepublik China wesentlich mitgestaltet wurde, in Partnerschaft mit der BMW Stiftung veranstaltet. Ziel der Zukunftsbrücke ist es, eine solide Basis für Kooperationen zwischen China und Deutschland zu schaffen. Zu diesem Zweck bringt sie je fünfzehn deutsche und chinesische Nachwuchsführungskräfte aus dem öffentlichen und privaten Sektor, aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen, die ein großes Interesse daran haben, sich für die Zukunft der deutsch-chinesischen Beziehungen zu engagieren.