Das Accountability Lab

Regierungen zur Verantwortung ziehen

 

09.01.2014 | Blair Glencorse | Soziale Innovation

Stellen Sie sich vor, Sie könnten nur dann staatliche Gesundheitsleistungen bekommen, wenn Sie ein für Sie unerschwingliches Bestechungsgeld zahlen. Für Millionen Menschen auf der Welt ist das die schmerzliche Realität. Blair Glencorse und sein Accountability Lab wollen das ändern.

Viele von Ihnen kennen es aus eigener Erfahrung: in Entwicklungsländern werden Vertreter der Wirtschaft oder Zivilgesellschaft nicht immer fair behandelt. Wut und Frustration entstehen dort, wo Instrumente zur Bekämpfung der Korruption und zur Wahrung der Integrität fehlen. Daher sollten Machthaber ihren Bürgern gegenüber rechenschaftspflichtig sein. Ohne Verantwortlichkeit gehen Vertrauen und Chancen verloren, während sich Ungleichheiten verfestigen. Das birgt große Gefahren und ist häufig die Hauptursache für Entwicklungshemmnisse wie beispielsweise Armut, Ausgrenzung und Gewalt.

Video: Citizen Journalism in Liberia



Accountability Lab

Das Accountability Lab ist ein Inkubator für die weltweit kreativsten Ideen rund um das Thema Verantwortlichkeit. Das Team unterstützt die Entwicklung von Gemeinden und konkreten Ansätzen, um Regierungen stärker zur Verantwortung zu ziehen. Sitz ist der OpenGov Hub in Washington, DC. Unterstützen Sie unsere jüngste Fundraising-Kampagne hier.

Wir können es anders machen

Ich bin der Ansicht, dass man die Dinge anders machen kann und sollte. Um Probleme zu lösen und die Kreativität der Bürger für den gesellschaftlichen Wandel zu nutzen, habe ich mit der von mir gegründeten Organisation Accountability Lab einen neuen unternehmerischen Ansatz entwickelt. Wir nennen ihn den accountapreneurship-Ansatz. Das Lab unterstützt Menschen, die sich mit ihrer Energie und ihren innovativen Ideen für Governance und Transparenz in ihrem jeweiligen Gemeinwesen einsetzen.

Das Team hilft bei der Umsetzung von Ideen, die wenig kosten, aber große Wirkung erzielen – indem es zum Beispiel Mentorenarbeit leistet, die Vernetzung fördert, Schulungen und Managementberatung anbietet. Dadurch werden Accountapreneurs befähigt, das in ihren jeweiligen Ländern reich vorhandene Potenzial für die politische und wirtschaftliche Entwicklung zu erschließen und freizusetzen. So können sich Bürger mit innovativen Ideen von herkömmlichen Hilfsmodellen lösen. Dafür bewirken sie reale, praktische Veränderungen.

Das Accountability Lab geht in Sachen Organisationsform neue Wege. Um seine Objektivität zu wahren, akzeptiert das Lab keine staatlichen Gelder; in seinem eigenen Handeln geht es als radikales Beispiel für Transparenz und Integrität voran; es misst seine Wirkung auf neue und ehrliche Weise und sorgt für klare und leicht verständliche Rechenschaftsberichte.

Erfahren Sie mehr

Lesen Sie die News und den Blog des Lab und folgen Sie seinen Aktivitäten auf Facebook, Twitter und LinkedIn. Oder schreiben Sie Blair unter blairglencorse(at) accountabilitylab.org.

Das Leben der Menschen verändern

Das Lab hat seinen accountapreneurship-Ansatz zum ersten Mal in Westafrika und Südasien angewandt. Unglaubliche Ideen waren die Folge. So entstand zum Beispiel in Nepal ein Crowdsourcing-Informationsportal namens Nalibeli, über das die Bürger erfahren können, wie man z.B. eine Geburtsurkunde bekommt oder die Rente beantragt. Das Portal ist bereits über 115.000 Mal aufgerufen worden, Tendenz steigend.

In Liberia hat das Lab die Gründung der landesweit ersten Accountability Film School ermöglicht. Hier wurden über 60 junge Liberianer ausgebildet, Dokumentarfilme über die Probleme in ihren Gemeinden zu drehen und so auf künstlerischem Weg den Wandel voranzutreiben. Mittlerweile sind diese Filme landesweit von Tausenden von Menschen gesehen worden.

Das Lab hat darüber hinaus einen genialen Low-Tech-Ansatz entwickelt, um den Liberianern beim Umgang mit Regierungsbehörden zu helfen. So werden zum Beispiel in Zusammenarbeit mit einem Bürgerjournalisten Kreidetafeln entworfen, welche die Bürger an zwei geschäftigen Straßenkreuzungen in der Hauptstadt mit Nachrichten und nützliche Informationen versorgen. In einem Land mit geringer Internetabdeckung ist dies eine effektive Art der Informationsvermittlung – die Tafeln werden täglich von 8.000 bis 10.000 Menschen genutzt.

Ausblick

Rechenschaftspflichten zu stärken ist ein langer Prozess und es gibt noch eine Unmenge zu tun, um Regierungen weltweit zu mehr Verantwortung anzuhalten. Das Accountability Lab lädt alle, die an diese Sache glauben, kreative Ideen haben und sich gerne neuen Herausforderungen stellen, herzlich zur Zusammenarbeit ein!