Transatlantic Core Group 2017

Connected Cities & Transatlantic Pledge

 

Die Selbstverständlichkeit enger deutsch-amerikanischer Beziehungen und das gegenseitige Vertrauen haben in den letzten Jahren stark gelitten. Trotz etablierter politischer und wirtschaftlicher Verbindungen nimmt das gegenseitige Interesse füreinander stetig ab. In der deutschen Öffentlichkeit ist ein zunehmender Anti-Amerikanismus zu beobachten. Die junge Generation hat keine eigenen Erfahrungen mit dem erfolgreichen Nachkriegsmodell einer vorbehaltlosen transatlantischen Partnerschaft.
Unter dem Motto „Rebuilding Transatlantic Trust“ hat die BMW Foundation Herbert Quandt gemeinsam mit deutschen und amerikanischen Partnern im Juli 2015 einen innovativen und ergebnisoffenen Dialog zur Wiederbelebung der transatlantischen Beziehungen angestoßen. Treibende Kraft ist die Transatlantic Core Group: Junge Führungskräfte aus allen Sektoren und Regionen beider Länder gestalten eigenverantwortlich den Prozess und setzen sich für die transatlantische Partnerschaft ein. 
Statt der klassischen außen- und sicherheitspolitischen Diskussion soll die Transatlantic Core Group gesellschaftliche Themen identifizieren, die für beide Seiten des Atlantiks relevant sind. Neben dem Austausch sollen konkrete Lösungsansätze und Maßnahmen entwickelt werden.
Das Inauguration Meeting markiert den Startpunkt der 2nd Transatlantic Core Group und findet vom 2. bis 6. August 2017 auf Wasan Island, Kanada statt. Hier legen die Teilnehmer die Agenda eines zweijährigen Dialogprozesses fest. Entgegen gängiger internationaler Dialogformate geben wir keine Themen vor, sondern initiieren einen ergebnisoffenen Prozess. Als Brückenbauer schaffen wir den Raum für konstruktive Diskussionen und kreative Lösungsansätze.
Nach dem Gründungstreffen auf Wasan Island sind 2018 und 2019 jeweils zwei Folgetreffen vorgesehen, die abwechselnd in Deutschland und den USA stattfinden sollen.

Über die Transatlantic Core Group

Die BMW Foundation Herbert Quandt hat die Initiative 2015 gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung, dem Chicago Council on Global Affairs und dem Atlantic Council gestartet mit dem Ziel, unter zukünftigen Führungskräften das transatlantische Vertrauen zu stärken.
Mit der Transatlantic Core Group haben die Partnerorganisationen ein Netzwerk von amerikanischen und deutschen Nachwuchsführungskräften aus den verschiedensten Sektoren und Bereichen geschaffen.
Die Teilnehmer sollen über herkömmliche außen- und sicherheitspolitische Diskussionen hinaus innovative Ideen und neue Bereiche der transatlantischen Kooperation ausloten.