Was wir tun

Europa und die neuen Gestaltungsmächte

 

Ziel

Wir wollen die politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, ökologischen und technologischen Auswirkungen der Kräfteverschiebung hin zu den neuen Gestaltungsmächten thematisieren und diskutieren.

Herausforderung

Neben USA, Europa und Russland entwickeln sich neue wirtschafts- und außenpolitische Kraftzentren. Allen voran China, aber auch Brasilien, Indien, Südafrika sowie andere aufstrebende Nationen Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Diese globale Kräfteverschiebung und die zunehmend komplexen Herausforderungen, vor denen die Weltgemeinschaft steht – – Ressourcensicherheit, Klimawandel, Armutsbekämpfung – erfordern ein strukturelles und strategisches Umdenken. Nicht kleinteilige Ansätze, sondern die Eröffnung breiter Konvergenzräume werden es ermöglichen, tragfähige Lösungen zu entwickeln und in die Tat umzusetzen.

Unsere Ansätze und Instrumente

Die BMW Stiftung hat einen Veranstaltungsrahmen entworfen, der diesen Entwicklungen Rechnung tragen soll: Der Global Table zielt darauf, den Dialog zu wichtigen Zukunftsfragen – im aktuellen Zyklus geht es um das Thema Ressourcen und Sicherheit – zu verändern.

Im Rahmen des „Global Talk“, einer kontroverse Pro-Contra-Debatte, stellen wir besonders aktuelle Themen zur öffentlichen Diskussion.