Was wir tun

Themenfeld Pro bono und Engagement

 

Unser Ziel

Wir unterstützen Engagement von Fachkräften, damit gemeinnützige Organisationen ihre Arbeit besser machen können. Unser Schwerpunkt liegt dabei im Bereich pro bono, darüber hinaus fördern wir bürgerschaftliches Engagement.

Gesellschaftliche Herausforderung

Definition

Unter Pro bono – kurz für pro bono publico, „zum Wohle der Öffentlichkeit“ – versteht man eine Dienstleistungsspende zur Förderung des Gemeinwohls. Anders ausgedrückt: Profis stellen ihr Können in den Dienst einer guten Sache ohne Geld dafür zu verlangen. 

Gemeinnützigen Organisationen fehlt oft der Zugang zu professionellen Dienstleistungen. Das Geld ist zu knapp, um es für Unterstützung in Rechts- und Finanzfragen, für Marketing- oder Kommunikationskonzepte auszugeben. Und dennoch versuchen NGOs und Stiftungen jeden Tag, gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit anzupacken. Zum Beispiel in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheit oder Bildung. Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen und Berufstätige, die ihre professionelle Expertise ganz ohne Rechnung in den Dienst einer guten Sache stellen wollen – das Stichwort heißt pro bono, lateinisch: für das Gemeinwohl.

Noch gibt es zu wenige Initiativen, die gezielt zwischen beiden Seiten vermitteln und Pro-bono-Projekte professionell steuern können. In vielen Regionen der Welt ist das Konzept pro bono unbekannt und es mangelt an Qualität der Dienstleistungen.In Deutschland ist bürgerschaftliches Engagement Teil der aktiven Zivilgesellschaft. Vor Ort in den Gemeinden und Kommunen fehlen trotzdem häufig professionelle, gut vernetzte Anlaufstellen für Engagement. Diese sind jedoch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem gut funktionierenden Gemeinwesen der Zukunft.

Was macht die BMW Stiftung im Themenfeld Pro bono?


Chancen

Gemeinsam mit der amerikanischen Taproot Foundation bauen wir das Global-Pro-Bono-Netzwerk auf. Diese internationale Gruppe von Intermediären vermittelt Pro-bono-Dienstleistungen zwischen Unternehmen, Berufstätigen und gemeinnützigen Organisationen und erhöht so Qualität und Professionalität in diesem Bereich. Die Vermittler erkennen den Bedarf in Organisationen, definieren und leiten realistische Pro-bono-Projekte. Darüber hinaus moderieren sie Erwartungen der engagierten Unternehmen und Menschen und stellen sicher, dass deren Kompetenzen optimal genutzt werden.

Mit unserem Einsatz für das Wettbewerbsprogramm „Engagierte Stadt“ stärken wir die strategische Entwicklung bürgerschaftlichen Engagements in Kommunen und Gemeinden. Im Fokus stehen dabei lokale Kooperationen und eine professionelle Vernetzung vor Ort. Das Ziel: eine durchschlagende Engagementstrategie aus einem Guss.

Unsere Ansätze und Instrumente

Die BMW Stiftung organisiert seit 2012 gemeinsam mit der Taproot Foundation den jährlichen Global Pro Bono Summit. Dabei tauschen sich Intermediäre aus unserem Global Pro Bono Netzwerk aus, unterstützen sich methodisch und eröffnen Zugang zu neuen Netzwerken. Außerhalb des Summit unterstützen wir die Pro-bono-Intermediäre durch Beratung, Präsenz bei Veranstaltungen und Telefonkonferenzen. In Deutschland begleiten wir besonders eng das Sozialunternehmen Proboneo. Durch die Zusammenarbeit mit Pro-bono-Organisationen weltweit wollen wir zudem auch für die Teilnehmer unserer Young-Leaders-Foren neue Engagementmöglichkeiten erschließen.

Mit dem Programm „Engagierte Stadt“ fördern wir gemeinsam mit anderen Stiftungen und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Aufbau professioneller Anlaufstellen für engagierte Bürger in Städten und Gemeinden zwischen 10.000 und 100.000 Einwohnern. Diese Zusammenarbeit ist ein Novum und so ist auch der Zuschnitt des Förderprogramms: Erstmals stehen nicht bestimmte Projekte oder Organisationsformen im Fokus, sondern lokale Kooperationen unterschiedlicher Akteure.