Global Pro Bono Network

Das Global Pro Bono Network

Wir glauben, dass Pro-bono-Mittler-Organisationen – auch Pro-bono-Intermediäre genannt – wesentlich dazu beitragen, dass pro bono funktioniert und gemeinnützige Organisationen auf qualitativ hochwertige professionelle Dienstleistungen zugreifen können. Diese Intermediäre stellen nicht nur sicher, dass die richtigen Partner zusammengebracht werden, sie sorgen auch für effiziente Arbeitsabläufe and steuern wirkungsvolle Pro-bono-Engagements.

Pro-bono-Intermediäre fungieren als Multiplikatoren und setzen sich für die überregionale und internationale Verbreitung dieser Bewegung ein. Im Jahr 2012 haben wir eine Partnerschaft mit der US-amerikanischen Taproot Foundation gestartet und gemeinsam das erste Global Pro Bono Summit veranstaltet - der Geburtsstunde unseres Global Pro Bono Fellows Programms.

Unsere Unterstützung

Das Global Pro Bono Network ermöglicht es, nationalen und regionalen Initiativen weltweit langfristige Unterstützung anzubieten. Die Ansätze und Angebote von Pro-bono-Intermediären werden immer ausgereifter und anspruchsvoller; das Netzwerk erleichtert und fördert den Wissensaustausch, sodass Intermediäre das Rad nicht immer wieder neu erfinden müssen, sobald ihre Programme expandieren. Die Mitglieder des Global Pro Bono Network haben darüber hinaus exklusiven Zugang zu unserem Responsible Leaders Network und die Möglichkeit, sich und ihre Projekte über unsere Medienkanäle und bei Veranstaltungen vorzustellen.

Mitglieder

Ausgewählte Organisationen aus einer wachsenden Zahl von Pro-bono-Intermediären, die unterschiedliche Ansätze und Methoden verfolgen, bilden unser weltweites Netzwerk. Die Bandbreite der Intermediäre reicht von Start-ups bis hin zu ausgereiften Organisationen, die in ihren jeweiligen Ländern und Regionen Pro-bono-Projekte fördern, vermitteln und verbreiten. Diese Mischung ermöglicht einen schnellen und effektiven Austausch über Best-Practice-Beispiele und Erfahrungen. Da Pro-Bono-Engagement auch immer äußerst kulturspezifisch ist, fördert das Netzwerk nicht zuletzt den interkulturellen Dialog und zeichnet eine neue Landkarte der Engagement-Kultur.

 
A

Asian Charity Services (China)

Asian Charity Services (ACS) bietet anderen Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen Beratungsdienstleistungen, Schulungen und Lösungen im Pro-Bono-Bereich an, damit diese effektiver arbeiten können. ACS ist eine der größten Plattformen Asiens im Bereich der kompetenzbasierten Freiwilligenarbeit. Die Stiftung möchte Qualität und Professionalität von Führungskräften verbessern, damit NGOs effektiver, effizienter und nachhaltiger arbeiten können.
Zur Website
 

ATADOS (Brasilien)

Atados ist eine brasilianische Organisation, die Menschen, die sich ehrenamtlich im sozialen oder ökologischen Bereich engagieren wollen, an NGOs vermittelt, die deren Hilfe brauchen. Die Organisation betreut zudem eigene Projekte und unterstützt Geflüchtete in Brasilien.
Zur Website
 
B

Bonum (Marokko)

Bonum ist ein soziales Unternehmen, das gegründet wurde, um positive gesellschaftliche Wirkung in Marokko zu erzeugen. Im Rahmen ihres Pro Bono Programms, unterstützen sie Fachleute dabei, sich, basierend auf ihren beruflichen Fähigkeiten, ehrenamtlich in anderen Organisationen zu engagieren.
Zur Website
 
C

Career Volunteer (Großbritannien)

Career Volunteer treibt einen Kulturwandel in der Welt der Freiwilligenarbeit voran. Da immer mehr Menschen nach Karrieremöglichkeiten mit gesellschaftlicher Wirkung streben, trägt Career Volunteer – indem sie die Fähigkeiten und Talente von Freiwilligen mit Organisationen der Zivilgesellschaft verbinden – dazu bei, die Mauern zwischen Wohltätigkeit, dem gewerblichen und dem öffentlichen Sektor zu Fall zu bringen.
Zur Website
 

Carma (Türkei)

Mithilfe einer interaktiven Online-Plattform fördert Carma die Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Menschen mit Interesse an freiwilligem Engagement, die zusätzliche Unterstützung bzw. klar definierte Kompetenzen brauchen, zu denen sie andernfalls keinen Zugang hätten.
Zur Website
 

Conjunct Consulting (Singapur)

Conjunct Consulting bietet gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen Beratungsleistungen in den unterschiedlichsten Bereichen an (z.B. finanzielle Nachhaltigkeit, Personalentwicklung Strategieplanung). Die in Singapur ansässige Conjunct Consulting gibt ihren Partnern Strategien und Denkansätze an die Hand, um sie auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten, und vermittelt der nächsten Generation von Führungskräften im sozialen Sektor die betriebswirtschaftlichen Kompetenzen und Fähigkeiten, die es für das kontinuierliche Management strategischer Veränderungsprozesse braucht.
Zur Website
 
E

Empact (Singapur)

Empact ist ein Sozialunternehmen mit Sitz in Singapur. Empact stärkt andere soziale Organisationen, indem es ihnen zu bezahlbaren professionellen Dienstleistungen verhilft. Das gelingt durch die Zusammenarbeit mit Praktikern und Firmen, die ihre Zeit und Expertise auf freiwilliger Basis zur Verfügung stellen. Empact begleitet die sozialen Organisationen in diesem Prozess eng, und ermöglicht so den Beratern, ihre Expertise ganz und gar auf die Projektarbeit zu konzentrieren. Für diese Unternehmensphilosophie erhielt Empact im Jahr 2012 den New Initiative Grant des National Volunteer and Philanthropy Centre.
Zur Website
 

Endeavour (Kanada)

Endeavour wirbt qualifizierte Freiwillige an, bildet sie fort und vermittelt sie an gemeinnützige Organisationen, die Managementberatung brauchen. Seit 2007 hat Endeavour mehr als 400 Freiwillige in über 70 Pro-bono-Projekte vermittelt – und dabei für lokale, nationale und internationale gemeinnützige Organisationen in Kanada Pro-bono-Leistungen im Wert von über fünf Millionen Dollar erbracht. Endeavour kooperiert darüber hinaus mit kanadischen Firmen wie AstraZeneca und Capital One, um vom Arbeitgeber unterstütztes Pro-bono-Engagement zu realisieren.
Zur Website
 
G

Ghadan (Saudi-Arabien)

Ghadan ist eine Mittlerorganisation, die zum Thema gesellschaftliches Engagement mit Graswurzelorganisationen ebenso wie mit privaten Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeitet. Mit Sitz in Dschidda, Saudi-Arabien, organisiert Ghadan eine Vielzahl an Programmen und Initiativen, um die saudiarabische Zivilgesellschaft und den dritten Sektor zu stärken. Ziel ist es, bürgerschaftliches Engagement möglichst weit und umfassend zu etablieren.
Zur Website
 
H

Huizeren (China)

Huizeren will durch das freiwillige Engagement von Berufstätigen einen Beitrag zum Kapazitätsaufbau und damit zur Entwicklung der chinesischen Zivilgesellschaft leisten. Seit 2011 hat Huizeren 46 Pro-bono-Projekte in den Bereichen Strategieplanung, IT, Marketing, Personalmanagement und Rechtsberatung durchgeführt und 89 NGOs mit erfahrenen Mitarbeitern von Firmen wie HP, IBM, Standard Chartered Bank, Ericsson und Lenovo zusammengebracht.
Zur Website
 
I

Impact Hub (Russland)

Impact Hubs helfen Machern dabei, ihre Ideen und Visionen umzusetzen und damit einen Beitrag zu einer besseren Welt zu machen. Die über die ganze Welt verstreuten Impact Hubs bieten eine einzigartige Mischung aus Infrastruktur, Netzwerk, Inspiration und Wissen.
Zur Website
 

Inspiring Scotland (Schottland)

Inspiring Scotland ist eine einzigartige gemeinnützige Partnerschaft zwischen dem privaten, öffentlichen und gemeinnützigen Sektor in Schottland. Dabei folgt Inspiring Scotland den Grundsätzen der Venture Philanthropy und strebt einen sozialen Mehrwert an, nicht den finanziellen Profit. Mit Pro-bono-Dienstleistungen zu einer Reihe betriebswirtschaftlicher Fragen hilft Inspiring Scotland Gemeinden und Kommunen, ihre das beste aus ihren Möglichkeiten zu machen.
Zur Website
 

IVolunteer (Indien)

Die Mission von iVolunteer ist es, Freiwillige und Organisationen miteinander zu vernetzen, damit sie gemeinschaftlich ihre Zeit, Expertise und Leidenschaft einsetzen und Indiens gesellschaftliche Entwicklung vorantreiben können. iVolunteer fördert und ermöglicht Pro-Bono-Aktivitäten in ganz Indien und ist darüber hinaus die einzige Initiative, die es indischen Freiwilligen ermöglicht, auch in anderen Entwicklungsländern tätig zu sein. Die Organisation verfügt über viele Unternehmenspartner und ermöglicht es internationalen Freiwilligen, Entwicklungsarbeit in Indien zu leisten.
Zur Website
 
L

Leaf (Slowakei)

Die slowakische Non-Profit-Organisation LEAF will einen Beitrag dazu leisten, dass aus jungen Menschen unabhängig von ihrer sozio-ökonomischen Herkunft Gesellschaftsgestalter werden und sie Charakterstärke, fachlich herausragende Fähigkeiten, unternehmerische Führungsqualitäten und bürgerschaftliches Engagement unter Beweis stellen können. Drei der 25 Mitarbeiter von LEAF sind in einem 2012 konzipierten Programm für kompetenzbasierte Freiwilligenarbeit tätig, dessen Ziel es ist, Menschen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements zu fördern und zu befähigen.
Zur Website
 

LIN Center for Community Development (Vietnam)

Das LIN Center for Community Development (LIN) ist eine vietnamesische, nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation unter der Vietnam Union of Science and Technology Associations. Ihre Aufgabe ist es, Dienstleistungen für andere lokale, gemeinnützige Organisationen, qualifizierte Freiwillige und Spender zur Verfügung zu stellen, die sich für den Aufbau starker Gemeinden einsetzen.
Zur Website
 

NEEDeed Foundation (Thailand)

Needeed ändert die Art, wie Organisationen und Einzelpersonen, soziale Organisationen in Südostasien unterstützen, indem auf sie sich auf deren organisatorische Kapazitäten als Hauptindikator für ihren Erfolg und Nachhaltigkeit konzentrieren. Sie beurteilen die Bedürfnisse der Organisationen strategisch und verwalten und managen gesellschaftlich relevante Projekte mit Hilfe von Pro Bono Ressourcen um die Kapazitäten der Organisationen zu erhöhen.
Zur Website
 
P

Passerelles & Compétences (Frankreich)

P&C sieht seine Aufgabe darin, die von NGOs benötigten Kompetenzen zu identifizieren, Pro-bono-Projekte so zu gestalten, dass sie für Menschen mit Vollzeitjobs und Familie machbar sind, die besten Leute für ein Projekt zu finden, und ihre Arbeit bei den NGOs zu betreuen. Gestartet in Paris, entwickelt P&C sich seit 2012 auch international weiter.
Zur Website
 

Phomenta (Brasilien)

Phomenta ist eine gemeinnützige Organisation, die 2015 in São Paulo gegründet wurde. Ziel der Organisation ist es, den dritten Sektor insbesondere durch neue Technologien und gute Management Praktiken zu unterstützen.
Zur Website
 

PILNet (USA)

PILnet ist eine internationale NGO, die mit lokalen Partnern vor Ort zusammenarbeitet, um regionale und globale Netzwerke zu schaffen, die sich für das Gemeinwohl engagieren. Dazu verfolgt sie zwei Kernstrategien: Schulungen, Unterstützung von und Zusammenarbeit mit engagierten Juristen weltweit, sowie Aufbau und Stärkung der globalen Pro-Bono-Community. Darüber hinaus betreibt PILnet an seinen jeweiligen Standorten drei Pro bono-Clearinghäuser für den juristischen Sektor sowie ein globales, grenzübergreifendes Clearinghaus.
Zur Website
 

Pontis (Slowakei)

Pontis will die Slowakei in ein Land zu verwandeln, in dem sich viele Bürger in gemeinnützigen Projekten und Aktivitäten engagieren und auf die Bedürfnisse anderer sozialer Gruppierungen achten. Pontis intensiviert derzeit die Partnerschaften mit Firmen und NGOs, um die geeignetsten Fachkräfte in den dritten Sektor zu vermitteln.
Zur Website
 

Pro Bono Lab (Frankreich)

Pro Bono Lab mobilisiert Expertenteams, die auf freiwilliger Basis kleine und mittlere Organisationen beraten. So sollen gemeinnützige Organisationen die dringend benötigten Kompetenzen wie Marketing, Kommunikation, Human Ressources, Recht und Webentwicklung aufbauen. Seit 2012 konnte das Pro Bono Lab bereits 1200 Freiwillige für 150 pro bono-Projekte gewinnen.
Zur Website
 

Proboneo (Deutschland)

Die Mission von Proboneo ist es dafür zu sorgen, dass gemeinnützige Organisationen Zugang zu denselben qualitativ hochwertigen und professionellen Ressourcen haben wie Wirtschaftsunternehmen. Das betrifft Bereiche wie Strategieentwicklung, Marketing, Technologie und Personalmanagement. Proboneo will wirkungsvolles pro-bono-Engagement in Deutschland vermitteln. Zusammen mit anderen Akteuren aus Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft will Proboneo in Deutschland eine pro-bono-Bewegung quer durch die Sektoren ins Leben rufen.
Zur Website
 

Prospera (Norwegen)

Prospera ist eine Organisation mit Sitz in Oslo, bei der 130 Consultants ihre Zeit und Kompetenz für Pro-Bono-Projekte spenden. Die 2009 gegründete Stiftung ist derzeit damit beschäftigt, ein Geschäftsmodell zu entwickeln und Partnerschaften mit wichtigen Stakeholdern aufzubauen.
Zur Website
 

Pyxera Global (USA)

Pyxera entwickelt neue Partnerschaften zwischen öffentlichem, privatem und drittem Sektor. Die Projekte setzen auf die Stärken der einzelnen Partner, die gemeinsam einen Mehrwert für Gesellschaft und Unternehmen erzeugen. Parallel entstehen innovative Lösungen für komplexe Probleme. Pyxera unterstützt seine Firmenkunden dabei, internationale, aber individuelle Pro-bono-Programme zu entwickeln: Das Ziel ist stets ein robustes Pilotprojekt mit optimaler Projektdauer, Teilnehmerzahl, Handlungsfeld in einem passenden Einsatzland. Dadurch stellt Pyxera Global sicher, dass ein Programm im nächsten Schritt weiter wachsen kann.
Zur Website
 
R

Reach (UK)

Die britische Organisation Reach vermittelt landesweit kompetenzbasierte Freiwilligenarbeit. Im Jahr 2015 werden an die 700 Vermittlungen erwartet. Derzeit wird dieser Dienst von einem festen Team koordiniert, aber noch dieses Jahr soll eine Online-Plattform an den Start gehen, die es Interessenten ermöglicht, sich selbst zu orientieren, bevor sie dann noch zusätzliche Beratung in Anspruch nehmen.
Zur Website
 

Resonate (Australien)

Resonate wurde gegründet, um die Lücke zwischen der Gesellschaft und dem Unternehmenssektor zu verkleinern. Dazu veranstaltet die Organisation Workshops und Gruppenevents und vermittelt ehrenamtliche Helfer an gemeinnützige Organisationen.
Zur Website
 

Service Grant (Japan)

Service Grant Japan hat pro bono nach Japan getragen und ist hier die führende Pro-bono-Organisation. Ihr Ziel ist eine robuste zivilgesellschaftliche Kultur, in der Menschen produktiv zusammenarbeiten, um gesellschaftliche Probleme zu lösen und Herausforderungen anzugehen. Mit ihrer Expertise haben sie außerdem dazu beigetragen, dass fünf neue Pro-bono-Intermediäre in Japan entstanden sind und damit so etwas wie eine Pro-bono-Bewegung.
Zur Website
 

Social Enterprise Support Network (Südkorea)

Das südkoreanische SESNet wurde von Experten und pensionierten CEOs mit ganz unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen in Management, Recht, Design, Wissenschaft und Technologie, Medien und Marketing gegründet. Überzeugt, dass die „beste Philanthropie die Hilfe zur Unabhängigkeit ist“ unterstützt dieses Team mit neuen Ansätzen die Gründung und den Ausbau von Sozialunternehmen, die gesellschaftliche Probleme angehen, wie zum Beispiel Armut, Arbeitslosigkeit, Umweltverschmutzung und ungenügende Sozialleistungen.
Zur Website
 

Social Entrepreneurs Agency (Portugal)

SEA ist eine gemeinnützige Einrichtung, die 2007 als sektorenübergreifende Kooperative gegründet wurde, um sozialunternehmerische Projekte umzusetzen. Das Motto von SEA lautet: „Denke global, handle lokal“. Mit Unterstützung der BMW Stiftung hat die SEA eine Studie veröffentlicht, um das Potenzial von pro bono in Portugal zu ermitteln. Die Studie soll geeignete Einsatzbereiche für pro bono zu identifizieren und so einen Leitfaden für Firmen und Fachkräfte bieten.
 

Spark (Kanada)

Spark ist eine Mittlerorganisation für Organisationsentwicklung und Pro-bono-Engagement im kanadischen Netzwerk für Stadtteilentwicklung (CCEDNet). Sie vernetzt Freiwillige mit wertvollen Fachkenntnissen mit lokalen Organisationen und Projekten. Die Kunden reichen von jungen Basisgruppen bis hin zu alteingesessenen Wohlfahrtsorganisationen.
Zur Website
 

Stichting Laluz (Niederlande)

Laluz vernetzt Berufstätige mit gemeinnützigen Organisationen auf Projektbasis und ermöglicht so in den Niederlanden einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschaft und drittem Sektor. Die Stiftung hilft Firmen bei der Umsetzung ihrer CSR-Aktivitäten, indem sie Programme zur Managementschulung und Personalentwicklung anbietet. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft organisiert Laluz außerdem Workshops für gemeinnützige Organisationen und entwickelt innovative Veranstaltungen.
Zur Website
 
T

Talent Achievement Consulting (China)

Talent Achievement Consulting (TAC) bietet anderen Non-Profit-Organisationen sowie Unternehmen Beratungsdiensleistungen und Schulungen im Pro-Bono-Bereich an. Als innovatives, sektorenübergreifendes Programm mit dem Ziel, die Führungsqualitäten und Expertise von jungen Professionals zu entwickeln, bringt dieser Ansatz des sozio-unternehmerischen Engagements Firmen eine positive soziale Rendite ein. Gleichzeitig trägt TAC zum Teambuilding und zur Entwicklung von Mitarbeiterfähigkeiten bei.
Zur Website
 

Taproot Foundation (USA)

Die US-amerikanische Taproot Foundation und die BMW Stiftung arbeiten zusammen, um die Chancen der internationalen Verbreitung professioneller Pro Bono Beratung für gemeinnützige Organisationen zu erkunden.
Mehr Informationen Zur Website
 

Thai Young Philanthropist Network (Thailand)

Thai Young Philanthropist Network (TYPN) ist ein 2008 gegründetes Netzwerk von über 2700 jungen Führungskräften, die ihre Expertise und Ressourcen zur Stärkung der thailändischen Zivilgesellschaft einbringen wollen. TYPN arbeitet mit Partnerorganisationen aus den verschiedensten Sektoren zusammen, um mit ihnen gemeinsam ein befähigendes Umfeld für Innovatoren zu schaffen, und ist damit in Thailand Vorreiter diverser innovativer Instrumente wie z.B. Crowdfunding, kompetenzbasierte Freiwilligenarbeit, soziales Investment und Venture Philanthropy.
Zur Website
 

The Centre for Strategic Research and Development of Georgia (Georgien)

Das Center for Strategic Research and Development of Georgia wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, eine Zivilgesellschaft in Georgien aufzubauen und den Dialog zwischen der Gesellschaft und der Regierung sicherzustellen.
Zur Website
 

The Good Lobby (EU)

The Good Lobby schmiedet unkonventionelle Partnerschaften um sich politisch für das öffentliche Interesse einzusetzen. Sie rekrutiert eine vielfältige Mischung von erfahrenen Freiwilligen, die ihre Fähigkeiten mit NGOs teilen, die an den wichtigsten sozialen und politischen Herausforderungen in Europa arbeiten. The Good Lobby dient als Zentrum für Austausch und bietet Schulungen, technische und strategische Unterstützung in den Bereichen Politik, Recht und Kommunikation.
Zur Website
 

Trabajo Voluntario (Peru)

Seit 2005 fördert Trabajo Voluntario unternehmerisches ehrenamtliches Engagement mit mehr als 120 verschiedenen Modellen und Programmen, wie zum Beispiel dem Transformational Employee Volunteering und unternehmensinternen Wettbewerben. Damit helfen sie Unternehmen ihre gesellschaftliche Rolle wahrzunehmen und ihre Wirkung zu verstärken.
Zur Website
 
V

Volontärbyrån (Schweden)

Volontärbyrån vernetzt Freiwillige mit Nonprofits, indem sie gemeinnützigen Organisationen eine kostenlose Plattform anbietet, auf der diese ihre Frewilligenangebote veröffentlichen können. Ziel ist es, die Möglichkeiten für freiwilliges soziales Engagement in Schweden zu verbessern, indem man Einfluss auf die öffentliche Meinung nimmt, den Wissensaustauch erleichtert und Instrumente zur Stärkung der Zivilgesellschaft einführt.
Zur Website
 

Volunteering Hungary - Centre of Social Innovation

Ziel des Volunteering Hungary - Centre of Social Innovation (Nationalen Freiwilligenzentrums) ist es, Freiwilligenaktivitäten in Ungarn zu fördern und Organisationen, die auf die Hilfe durch Freiwillige angewiesen sind, zu unterstützen. Das Zentrum verbreitet Informationen und bietet Beratungen und Schulungen an. Zu seinen Zielen gehört auch, den Geist der Freiwilligenarbeit in die Breite zu tragen und in der ungarischen Gesellschaft zu verankern.
Zur Website